Selbstbestimmt und selbstgesteckt: Unter diesem Motto fand am 20. Februar das FidO Symposium auf dem Deutschen Krebskongress (DKK) in Berlin statt. Im Zentrum der Diskussion standen drei individuelle Karrierewege der Referentinnen Frau Prof. Dr. Marie von Lilienfeld-Toal (Universitätsklinikum Jena), Frau Doreen Sallmann (Masserberger Klinik), und Frau Dr. Sylvia Gütz (Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig). In der anschließenden Podiumsdiskussion mit der Schirmherrin von FidO, Frau Prof. Dr. Monika Engelhardt (Universitätsklinikum Freiburg), wurde auch über die Bedeutung von Themen wie Netzwerken und einer konsequenten Karriereplanung gesprochen.

Mutig sein

FidO Schirmherrin Frau Prof. Dr. Monika Engelhardt führte durch das Symposium und gab wertvolle Impulse für eine aktive Karrieregestaltung. So rief sie Frauen dazu auf, mutig zu sein und sich nicht von möglichen Versagensängsten zurückhalten zu lassen. „Wir müssen oft Hürden nehmen und Umwege gehen – das stimmt. Wege, und eben auch Karrierewege, verlaufen selten geradlinig. Das sollte aber niemanden davon abhalten, weiter seine Ziele zu verfolgen“, so Engelhardt.

Frau Dr. Sylvia Gütz machte ebenso deutlich, dass Frauen in den Chefetagen unterrepräsentiert seien. Um in eine solche Position zu gelangen, sei es unter anderem wichtig, sich auf seine Stärken zu fokussieren und gleichzeitig auch immer ein positives Beispiel für jüngere Kolleginnen zu sein.

Die eigenen Ziele im Blick behalten

Dass Erfolg im Beruf und der Weg dorthin ganz unterschiedlich aussehen kann, beweisen die Referentinnen mit ihren sehr individuellen Geschichten. So zeigt beispielsweise der Karriereweg von Frau Doreen Sallmann, dass man es auch ohne Doktortitel in eine Chefärztinnenposition schaffen kann. Wichtig war es dabei für Sallmann, immer wieder den Mut zu haben, über den Tellerrand hinaus zu blicken, denn Karriereentwicklung kann auch den Wechsel des Arbeitgebers bedeuten. Wenn man sein Ziel im Blick behält und sich nicht von Rückschlägen und Zweiflern aufhalten lässt, dann kann man dieses erreichen, beweist auch Frau Prof. Dr. Marie von Lilienfeld-Toal. Wichtig sei es, so betont sie, die eigene Energie und Zeit sinnvoll und zielgerichtet einzusetzen.

Sich seiner Individualität bewusst sein

Um die eigenen Ziele verfolgen zu können, ist es jedoch wichtig, sich diese immer wieder bewusst zu machen und die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu verstehen. Unterstützen kann Sie dabei der Online Test von FidO. Mit nur zehn kurzen Fragen können Sie herausfinden, welcher Karrieretyp Sie sind und worauf Sie bei Ihrer persönlichen Karriereplanung besonders achten sollten.

Zuletzt aktualisiert: 31.03.2020