Das Multiple Myelom

Das Multiple Myelom ist nach Leukämien und Non-Hodgkin-Lymphomen die dritthäufigste Krebserkrankung des Blutes in Deutschland. Im Jahr 2013 erkrankten hier 3.680 Männer und 2.980 Frauen daran; in den letzten 10 Jahren zeigt sich eine leicht steigende Tendenz.1,2

Ab dem 50. Lebensjahr steigt die Häufigkeit des Multiplen Myeloms signifikant an, zu Beginn der Erkrankung sind Männer im Mittel 72 Jahre und Frauen 74 Jahre alt. Erkrankungen vor dem 35. Lebensjahr sind selten.1

Mehr über das Engagement von Takeda in der Behandlung des Multiplen Myeloms erfahren Sie auf dieser Website.

Betroffene und Angehörige finden hier detaillierte Informationen zur Erkrankung und Therapie des Multiplen Myeloms.

Therapie des rezidivierten/refraktären Multiplen Myeloms im Praxisalltag

Nicht immer können randomisierte klinische Studien und der Praxisalltag direkt miteinander verglichen werden, fehlende Head-to-Head-Studien erschweren zudem die patientenindividuelle Therapieentscheidung.11-15 Von großer Bedeutung sind deshalb Real-World-Daten, die Auskunft über die Effektivität der verfügbaren Therapien im Praxisalltag geben.12

11. Shah JJ et al. Clin Lymphoma Myeloma Leuk 2017; 17(9):575–583
12. Hungria V et al. ASH 2019, Poster und Abstract 1887
13. Chari A et al. Expert Rev Hematol 2020;13:421–433
14. Hájek R, et al. American Society of Hematology (ASH) Annual Meeting 2019. Poster und Abstract 1845.
15. Terpos E et al. Ann of Hematol 2020; 99: 1049-1061