Takeda Oncology Forschungspreis NSCLC 2020

Unter dem Motto „Unser Antrieb: Innovationen fördern“ ruft Takeda Oncology in diesem Jahr zum dritten Mal Kliniken und klinische Einrichtungen dazu auf, herausragende Projekte aus dem Bereich „NSCLC-Onkogene Treibermutationen“ für den mit insgesamt 60.000 € dotierten Takeda-Forschungspreis einzureichen. Auch 2020 wird ein unabhängiges Gremium exzellente Arbeiten aus der präklinischen und klinischen Forschung prämieren.

Das Expertengremium besteht aus:

  • Professor Dr. med. Annalen Bleckmann, Universitätsklinikum Münster,
  • Professor Dr. med. Susanne Lang, Universitätsklinikum Jena,
  • Dr. med. Martin Sebastian, Universitätsklinikum Frankfurt.

Der Forschungspreis wurde 2018 erstmals ausgeschrieben und hat den Anspruch, Innovationen zu fördern. Die ausgelobten Arbeiten werden im Rahmen eines Symposiums von Takeda Oncology anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO) in Basel prämiert.

Die Ausschreibung endet am 14. August 2020. Für Informationen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte rechtzeitig an:

Dr. Julian Kretz
Medical Advisor & Lead MSL Thoracic Tumors
julian.kretz@takeda.com

Kriterien:

  • Bewerbungen aus Kliniken, klinischen Einrichtungen und Forschungsinstituten
  • Fortgeschrittene oder abgeschlossene Projekte (präklinisch/klinisch) im Bereich NSCLC – Onkogene Treibermutationen (ausschließlich ALK+ NSCLC, EGFR und ROS1)
Zuletzt aktualisiert: 13.07.2020