Behandlung von Patienten mit einem ALK-positiven NSCLC

Ist die Diagnose ALK-positives NSCLC gesichert, stellen sich dem Patienten und auch seinen Angehörigen viele Fragen. Eine ganz entscheidende davon ist, welche Behandlung die passende sein kann.

Die individuellen Prognosen eines Patienten mit NSCLC werden von einer Reihe von Faktoren bestimmt – darunter das Stadium und der Subtyp der Erkrankung, dem Geschlecht und dem Alter des Patienten sowie seinem Allgemeinzustand und eventuellen zusätzlichen Erkrankungen.1

Patienten mit einem NSCLC haben in frühen und in einem Teil der lokal fortgeschrittenen Stadien die Chance auf Heilung. Dabei kommt meist eine kombinierte Behandlung zum Einsatz, zu der u. a. Operation, Bestrahlung und Chemotherapie gehören können. Bei Patienten in fortgeschrittenen Stadien des Lungenkrebses stehen die Linderung von Symptomen und die Verlängerung der Überlebenszeit im Vordergrund.

Zur Verfügung stehen u. a. Zytostatika, monoklonale Antikörper, Kinase-Inhibitoren und unterstützende Maßnahmen. Für einige der onkogenen Mutationen stehen inzwischen auch Medikamente zur Verfügung, die speziell für diese Mutationen entwickelt wurden und deren Einsatz sich positiv auf die Prognose bei den betroffenen Patientengruppen auswirken kann.1

Zuletzt aktualisiert: 15.05.2018