Videos zum ALK-positivem Lungenkrebs

Schauen Sie sich unsere Videos an und erfahren Sie mehr über den ALK-positiven Lungenkrebs.

Was ist ALK-positiver Lungenkrebs?

Bitte akzeptieren Sie Präferenz-Cookies, wenn Sie dieses Video ansehen möchten.

Lungenkrebs war im Jahr 2014 bei Männern in Deutschland die zweithäufigste und bei Frauen die dritthäufigste Krebsneuerkrankung. Im frühen Erkrankungsstadium kommt es nur selten zu Beschwerden. Deshalb wird Lungenkrebs oft erst diagnostiziert, wenn er schon fortgeschritten ist. Lungenkrebs entsteht aus Zellen in der Lunge, die sich genetisch verändert haben. Es gibt unterschiedliche Formen von Lungenkrebs. Eine davon ist der sogenannte nicht-kleinzellige Lungenkrebs, an dem 80 bis 85 Prozent aller Lungenkrebspatienten erkranken.1,2,3

Wie wird ALK-positiver Lungenkrebs diagnostiziert?

Bitte akzeptieren Sie Präferenz-Cookies, wenn Sie dieses Video ansehen möchten.

Steht die Diagnose Lungenkrebs grundsätzlich fest, können meist weitere Untersuchungen vorgenommen werden, um die für den Patienten beste Therapie zu finden. Durch Untersuchungen des Gewebes in der Pathologie kann der Arzt z.B. die Krebsform in der Regel genau bestimmen. Für die Wahl der Therapie ist es wichtig zu wissen, ob es sich um einen kleinzelligen oder nicht-kleinzelligen Lungenkrebs handelt. Letzterer kommt mit circa 85 Prozent deutlich häufiger vor.4,5

Wie wird ALK-positiver Lungenkrebs behandelt?

Bitte akzeptieren Sie Präferenz-Cookies, wenn Sie dieses Video ansehen möchten.

In den letzten Jahren gab es große Fortschritte in der Behandlung von fortgeschrittenem Lungenkrebs. Während lange Zeit klassische Therapien, wie die Chemotherapie und die Bestrahlung im Vordergrund standen, ist es den Forschern zwischenzeitlich gelungen, die Entstehung und den Aufbau von Tumorzellen besser zu verstehen und neue wirksame Therapieansätze zu entwickeln. So sind heute zur Behandlung bestimmter Formen des fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkrebs neue Medikamente verfügbar, die gezielt das Wachstum der Krebszellen hemmen und gesunde Körperzellen schonen sollen. Mediziner sprechen von zielgerichteten Therapien.6,7

Zu den Videos mit russischen Untertiteln (На видео с русскими субтитрами)

Zu den Videos mit türkischen Untertiteln (Türkçe altyazılı videolara)

Zu den Videos mit englischen Untertiteln (To the videos with English subtitles)

Zu den Videos mit französischen Untertiteln (Voir les vidéos sous-titrées en français)

  1. Robert Koch Institut. Krebs in Deutschland 2015/2016. Online unter: https://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Krebs_in_Deutschland/kid_2019/krebs_in_deutschland_2019.pdf?__blob=publicationFile; Letzter Zugriff 26.02.2021

  2. American Cancer Society. Online unter: https://www.cancer.org/cancer/non-small-cell-lung-cancer/detection-diagnosis-staging/detection.html; Letzter Zugriff 26.02.2021.

  3. American Cancer Society. Online unter: https://www.cancer.org/cancer/non-small-cell-lung-cancer/about/what-is-non-small-cell-lung-cancer.html; Letzter Zugriff 26.02.2021

  4. Onkopedia Leitlinie „Lungenkarzinom, nicht-kleinzellig (NSCLC)“. Online unter: https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/lungenkarzinom-nicht-kleinzellig-nsclc/@@view/html/index.html#litID0EYMCI; Letzter Zugriff 26.02.2021.

  5. American Cancer Society. Online unter: https://www.cancer.org/cancer/non-small-cell-lung-cancer/about/what-is-non-small-cell-lung-cancer.html; Letzter Zugriff 26.02.2021.

  6. Chia PL, Mitchell P, Dobrovic A, John T. Clin Epidemiol. 2014; 6:423-432.

  7. Boolell V et al. Cancers 2015; 7:1815-1846.

Zuletzt aktualisiert: 16.04.2021