In dem Webinar „Krebs und Familie – Auswirkungen einer onkologischen Erkrankung auf Patienten und Angehörige“ thematisierte Frau Prof. Dr. rer. nat. Tanja Zimmermann, Professorin für Psychosomatik und Psychotherapie mit Schwerpunkt Transplantationsmedizin und Onkologie an der Medizinischen Hochschule Hannover, dass eine Krebserkrankung nicht nur mit psychosozialen Belastungen für den erkrankten Patienten einhergeht, sondern auch den nicht erkrankten Partner und die partnerschaftliche Funktionsfähigkeit sowie das Leben von Kindern, Verwandten und engen Freunden beeinträchtigen kann. Im Rahmen des Seminars gab sie darüber hinaus wertvolle Einblicke in mögliche Lösungsstrategien und Kommunikationsansätze.

„Vielen Dank, hervorragendes 1. Webinar.“

Teilnehmer 1. Webinar

„Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.“

Teilnehmer 1. Webinar

Hier sehen Sie die Aufzeichnung ihres Vortrags (ca. 30 Min.) vom 20. September 2017.

Krebs und Familie – Auswirkungen einer onkologischen Erkrankung auf Patienten und Angehörige

Zuletzt aktualisiert: 31.10.2018
Im fünften Webinar „Was kann Selbsthilfe leisten?“ diskutierten Brigitte Reimann, Vorsitzende von Myelom Deutschland e.V. und Anita Waldmann, Vorsitzende von LHRM e.V. unter anderem die folgende Fragen: Wie kann Selbsthilfe Patienten und Angehörige auf ihrem Weg begleiten? Warum werden Patientenorganisationen und Netzwerke immer wichtiger? Warum lo...
Im vierten Webinar „Kommunikation mit Familie und Freunden bei einer Krebserkrankung“ stellt Frauke Haffner, Diplom-Psychologin am Comprehensive Cancer Center, Charité Berlin, ein hilfreiches Kommunikationsmodell vor und ermutigt Betroffene und Angehörige zu offener Kommunikation. Dabei gibt sie konkrete Beispiele und praktische Tipps zur Anwendung...
Im dritten Webinar „Dumme Fragen gibt es nicht! – Wie lässt sich die Kommunikation von Tumorpatienten mit Arzt und Behandlungsteam verbessern?“ erläutert Frau PD Dr. Monika Keller, Fachärztin für Innere Medizin und Psychotherapeutische Medizin sowie langjährige Leiterin der Sektion für Psychoonkologie, Universitätsklinikum Heidelberg, welche Aspekt...